Von Sarah Bilinski  (Online-Schülerzeitung)

Seit ungefähr zwei Wochen gibt es etwas Neues an unserer Schule zu finden: Einen Wasserspender, der kostenloses Trinkwasser mit oder ohne Kohlensäure zur Verfügung stellt. Den Spender können von nun an die Schüler und Schülerinnen nutzen um ihre Trinkflaschen aufzufüllen. Das Gerät ist in den jüngeren Klassen beliebt, wird aber ab der Sekundarstufe I eher als unnötig angesehen.
Doch auf die Inbetriebnahme des Wasserspenders mussten wir lange warten. Erstmal musste der richtige Platz ausgewählt, sowie eine Strom- und Wasserversorgung eingerichtet werden. Um Mineralwasser zu produzieren, muss man eine teure Co2-Flasche anschließen, die durch die Schule zu finanzieren war, auch wenn es sich beim Wasserspender selbst um eine Spende des Wasserverbands Nord handelte.